Buch:Fielmann.

Das Buch „Fielmann. Ein Unternehmer mit Weitsicht“ liest sich sehr flott und flüssig. Zuweilen fühlt man sich in die Niederungen Schleswig Holsteins hinein versetzt, so malerisch sind die Szenen rund um Schloss Plön und die Güter Schierensee und Lütjensee vom Autor beschrieben.

Das Buch heißt zu Recht Fielmann, und nicht Fielmann AG, da letztere zwar das Lebenswerk von Günther Fielmann ist, er sich aber mit nichten nur darauf beschränken lässt. Und so widmet sich diese kleine Biographie neben der AG eben auch seinem Werdegang, seiner Leidenschaft für ökologische Landwirtschaft und der Bedeutung von Heimat und Familie für Günther Fielmann. Ein Ausflug ins optische Handwerk darf da natürlich nicht fehlen, ebenso wenig wie die Würdigung Fielmanns als Förderer des Nachwuchses.

Alles in allem, ein schönes, kurzweiliges Buch, das einen guten Überblick auf das Gesamtwerk Günther Fielmanns gibt. Einzig schade ist, das man zuweilen den Eindruck hat, Fielmann habe den Autor den Text persönlich ins Notizbuch diktiert. Kritische Worte oder Anmerkungen, zu denen sicher auch ein Günther Fielmann gelegentlich Anlass gibt und gab, sucht man im Buch vergeblich. Ein paar kritische Anmerkungen alter Weggefährten, Mitbewerber oder Mitarbeiter hätte den Büchlein etwas mehr Würze verliehen.

_____

Der Artikel erschien vorab als Rezensionen bei amazon

Image: amazon

Opera | Mitbegründer dirigiert Vivaldi

VivaldiOpera sieht charttechnisch wieder interessant aus, aber Vivaldi macht nervös. Opera ist charttechnisch wieder an einer interessanten Stelle, die zum Einstieg lockt. Was die fundamentale Situation betrifft, behält die Aussage vom Februar vorerst ihre Gültigkeit. Allerdings verbreitet die Entwicklung bei Vivaldi zunehmend Nervosität. Denn Vivaldi ist nicht irgendeine Browser-Schmiede, sondern die neue Wirkungsstätte von Jon von Tetzchner, den Mitbegründer und langjährigen CEO von Opera Software, welcher sich nach seinen Abgang bei Opera mit einigen ehemaligen Opera Entwicklern anschickt, den Browsermarkt noch ein mal von unten aufzurollen. Vivaldi stellt derzeit sicher „noch“ keine wirtschaftliche Bedrohung für Opera da, ist aber technisch und von der Nutzer-Orientierung her eine nicht zu ignorierende Größe im Browser-Business.

_____

Dieser Artikel erschien zuvor als Kommentar zum „five-alive wireless“ wikifolio, und infolge auch als Diskussionsbeitrag bei wallstreet:online.

Image: Vivaldi

mobilezone | nach Rekordumsatz und Übernahme

SchweizNeue Besen kehren gut. Nach dem Rückzug der Familie Lehmann aus Aufsichtsrat und Vorstand konnte der neue CEO, Markus Bernhard, in seinem ersten Amtsjahr an der Spitze der Schweizer mobilezone Holding richtig loslegen. Als erstes fiel das Tabu der Geschäftschließung. Statt auf Expansion um jeden Preis setzte Bernhard eher auf Effizienz, und war sich nicht zu schade, auch schon mal unrentable Läden zu schließen. Als nächster Coup folgt dann die beeindruckende Rückkehr auf die Erfolgsspur, und schlussendlich der Einstieg auf den deutschen Markt mit der Akquisition von einsAmobile. Weiterlesen

domains for sale | investor.city, frauenheilkunde.bayern, …

Die folgenden Domains aus dem Fundus der five-alive AG stellen wir via sedo zum Verkauf. Alle angegebenen Preise sind Endpreise. Die marken- und namensrechtliche Überprüfung des Domain-Namens ist ggf. vom Kunden vor der Beantragung durchzuführen. Weitere Angaben finden sich bei dem jeweiligen Angebot.

investor.city

1.999 Euro

frauenheilkunde.bayern

349 Euro

frauenheilkunde.hamburg

349 Euro

Grüezi Schwiiz | five-alive wikifolios mit Schweiz-Zulassung

SchweizDie Anzahl der Schweizer Leser auf five-alive nimmt erfreulich zu. Ich möchte dies zum Anlass nehmen, um darauf hinzuweisen, dass es künftig bei five-alive noch mehr Schweiz spezifische Artikel wie z.B. „Swissquote | Schweizer Leader auf Tauchstation“ oder „mobilezone | die Schweizer freenet“, geben wird, und dass mit dem Eintritt der wikifolio Financial Technologies AG in den Schweizer Markt, auch die meisten von mir bei wikifolio aufgelegten Musterdepots in der Schweiz zugelassen sind.

Zugelassen in der Schweizerischen Eidgenossenschaft sind:
das five-alive wikifolio | das five-alive wireless wikifolio | das Nordlichter wikifolio

Rega-Gönner werden

Nachtrag 02.06.2015 | Nutzer von wikifolio Schweiz erhalten ab heute alle weiterführenden Informationen zu den im wikifolio enthaltenen Aktien, Fonds und ETFs etc. nicht mehr via OnVista.de, sondern über das Schweizer Finanzportal Cash.ch. Nutzer der deutschen wikifolio Seiten werden weiterhin zu OnVisat.de geleitet.

Image: fotolia

Google | moderat bewertet bei interessanten Chartverlauf

Sollte die Gewinndynamik in der absehbaren Zukunft anhalten, wovon man derzeit ausgehen kann, erscheint die Google Aktie (GOOGL) derzeit moderat bewertet. Die Aufteilung in diverse Geschäftsfelder, die meisten davon zukunftsträchtig, macht Google interessant. Neben der Suchmaschine und den Werbeeinnahmen, wäre hier noch die Vermessung der Welt via Google Maps und – Earth zu nennen, das mobile Business von Android, der Ausflug ins „autonome Fahren“, sowie das Thema „Augmented Reality“ via Google Glasses.

Das Thema EU vs Google ist noch zu unausgegoren, um hier wirklich in die Bewertung einzugehen. Allerdings hat die EU-Drohung offensichtlich schon Niederschlag im derzeitigen Kursverlauf gefunden. Bei der Investmententscheidung für die five-alive wikifolios wurde die EU-Drohung gegen Google daher nicht mehr all zu hoch bewertet.

Google Chart

Chart: Market Maker

Die Basistrendlinie verläuft derzeit ansteigend bei rund 540 U$. Ein Unterschreiten dieses Niveaus auf Tagesschlusskurs sollte zumindest ein „mentales Verkaufssignal“ auslösen und macht, je nach Anlagestil und -horizont, eine Neueinschätzung zur Google-Aktie nötig. Hält die Trendlinie jedoch, erhält man hier eine wunderbare Einstiegsmöglichkeit mit antizyklischen Charakter und Stop-Loss-Marke in Blickweite, welche wir in den five-alive wikifolios heute genutzt haben.

_____

Dieser Artikel erschien zuvor als Kommentar zum wikifolio „five-alive“ und „five-alive plus“.

Shimano | Basisinvestment mit nachhaltigen Wachstum

Shimano ist fundamental stets stolz bewertet, sieht aber charttechnisch gerade sehr interessant aus. Das Familienunternehmen mit Tradition und Zukunft aus dem Land der aufgehenden Sonne hat in den letzten Wochen etwas konsolidiert. Derzeit sieht es so aus, als wäre die Erholungsphase beendet und der Kurs wolle sich zu neuen Höhen aufschwingen. Shimano ist ein Basisinvestment mit nachhaltigen Wachstum, Dauergast auf der five-alive Watchlist und seit kurzen auch via wikifolio handelbar, so dass wir die Gelegenheit nun genutzt haben, den Wert in die five-alive wikifolios aufzunehmen. Mangels ausreichender Liquidität mussten dazu erfolgreiche Positionen wie Apple, sino oder u-blox etwas gekürzt werden.

_____

Dieser Artikel erschien zuvor als Kommentar zum wikifolio „five-alive“ und „five-alive plus“.

Basisinvestments | Fonds-Bestseller vs wikifolio

BörseNicht jeder Anleger hat das nötige Kleingeld, um seine Depots mit einzelnen Aktien entsprechend zu diversifizieren. Und nicht jeder Investor hat auch die Zeit, das Wissen oder die Nerven, sich selber darum zu kümmern. In diesen Fällen bieten sich Fonds oder Zertifikate als Basisinvestment fürs Depot an. Egal, ob Einmalzahlung oder Sparplan, ob langfristig für die Altersvorsorge oder zum Vermögensaufbau im Junior-Depot.

Bei der Auswahl der passenden Anlage-Vehicle sollte sich der Anleger aber nicht von aktuellen Modeerscheinungen blenden lassen und seine regionale- oder thematische Auswahl nicht zu eng fassen.

Zwei Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit: Um die Jahrhundertwende waren Internetaktien en vogue und entsprechende Fonds und Zertifikate waren heiß begehrt. Wer in reine Internet-Fonds investierte verlor gutes Geld und blieb (lange) auf seinen Verlusten sitzen. Wer hingegen auf Technologiefonds setzte, verlor zwar auch Geld, aber mit etwas Glück nicht ganz so viel. Und vor allem konnten die Fondsmanager dort auf andere Technologietrends setzen, so dass breiter aufgestellte Technologiefonds schneller wieder in die Gewinnzone zurück fanden, als reine Internetfonds.

Ähnlich verhielt es sich wenig später mit den BRIC-Aktien. Satt das weite Spektrum der Emerging Markets zu nutzen, konzentrierten sich die Anleger auf die vermeintlich aussichtsreichsten vier Entwicklungsländer. Es war absehbar, dass dies nicht unbedingt die erfolgversprechendste Anlageentscheidung sein würde.

Daher stelle ich hier zwei reine Aktienfonds vor, die global und branchenübergreifend investieren. Misch- oder Rentenfonds finde ich weniger interessant, da ich ungern in die Schulden anderer Leute investiere. Das aktuelle Zinsumfeld ist ohnehin wenig verlockend.

Als Basisinvestment seit Jahren auf meiner Empfehlungsliste:
Magellan – der Fokus liegt auf Emerging Markets allgemein. Der Fonds ist zu mindestens 60% in Werten aus Schwellenländern investiert. Der Comgest Magellan ist selten einsame Spitze, aber immer vorn dabei – und das seit Jahren schon.
Carmignac Investissement – ohne grundsätzliche Beschränkung auf eine bestimmte Region oder einen bestimmten Sektor, Typ oder Umfang der Titel.

Im Vergleich dazu meine Musterdepots, welche derzeit besser laufen als die vorgenannten Fonds, wenngleich auch die Historie bei den wikifolios noch nicht so weit zurück reicht.
five-alive plus wikifolio – es darf auch mal mit Hebelprodukten oder Rohstoffen spekuliert werden, und der Magellan Fonds ist auch mit an Bord
five-alive wikifolio – der Klassiker setzt nur auf Aktien

Performancevergleich

Chart: Market Maker

Auch einen Blick wert ist der Fidelity European Growth oder, für die apo-Kunden unter unseren Lesern, der apo European Equities. Eine andere Idee fürs Junior-Depot wäre noch ein ETF auf den M-DAX, für die, die es heimatgebunden mögen und den German Mittelstand lieben.

_____

Alle hier genannten Anlageprodukte sind nicht als Aufforderung zu etwaigen Kapitalmarkttransaktionen zu verstehen, sondern dienen rein der Information.

Image: fotolia

five-alive | jetzt mit WhatsApp Share Button

WhatsAppfive-alive bekennt sich wieder mal zu seinen Wurzeln im „Mobile Business“ und bietet seinen mobilen Besuchern seit heute versuchsweise unter jeden Artikel, neben den üblichen Share Buttons für twitter, facebook & Co., nun auch die Möglichkeit Artikel direkt via WhatsApp zu teilen. Der WhatsApp Share Button erscheint nur, wenn der Besucher mit einem mobilen Browser unterwegs ist. Derzeit sollte dies problemlos via iOS, Android und BlackBerry funktionieren. Am Desktop ist der WhatsApp Share Button nicht zu sehen.

Image: WhatsApp.com

McDonald’s | 60 Jahre McDonald’s | 50 Jahre MCD

McDonald´sKaum zu glauben: McDonald’s wird heute sechzig! In Zahlen: 60! Happy Birthday!

Und fast genauso unglaublich: Die McDonald’s Aktie wird dieser Tage 50!
Happy Birthday MCD!!

McDonald’s geht zurück auf einen 1940 von Richard und Maurice McDonald gegründeten Schnellimbiss. Die Geschichte der McDonald’s Corporation, wie wir sie heute kennen, beginnt hingegen erst einige Jahre später mit der Eröffnung des ersten eignen McDonald’s Restaurants von Ray Kroc, dem Gründer der McDonald’s Corp., am 15.04.1955 in Des Plaines, Illinois, USA.

Zum 10. Jahrestag erfolgte dann der Börsengang in New York. McDonald’s kam am 21.04.1965 zu 22,50 U$ an die Wall Street und beendete den ersten Handelstag bei 30 U$, die erste Handelswoche gar bei 36 U$! Heute, 12 Aktiensplits und ca. 312.000% später, liegt der Kurs bei rund 98 U$. Die McDonald’s-Aktie gehört zu den Dividendenkönigen, denn McDonald’s zahlt seit 1976 ununterbrochen eine Dividende, welche seit dem jährlich angehoben wurde. Gekrönt wurde die Börsenkarriere der McDonald’s-Aktie dann zwanzig Jahre nach dem IPO. McDonald’s kam 1985 in den legendären, dreißig Werte umfassenden, Dow Jones Index, wo sie bis heute, ohne Unterbrechung, unter dem Ticker Symbol MCD zu finden ist. Eine späte Ehrung für die Aktie, die der 1984 verstorbene McDonald’s-Übervater Ray Kroc leider nicht mehr miterleben durfte.

Weitere Meilensteine neben dem IPO waren unter anderem die Eröffnung des tausendsten McDonald’s Restaurants, die Einführung des oben abgebildeten Logos oder die Geburt des BigMac, alles 1968, sowie die Einführung des Happy Meals 1977. Das erste McCafé wurde 1993 in Melbourne, Australien, eröffne. Erst 2001 folgten dann das erste McCafé in den USA.

Wer mehr über die Geschichte von McDonalds erfahren möchte, dem seien die folgenden Quellen empfohlen:
McDonald’s: Behind The Arches von John F. Love
Grinding It Out: The Making of Mcdonalds von Ray Kroc
sowie die Webseiten von McDonald’s und wikipedia

Ähnlichkeiten im Text sind seitens der ARDboerse sicher nur rein zufällig:

—–

McDonald’s ist u.a. Bestandteil des five-alive wikifolio

Dieser Artikel erschien auch als Hommage an McDonald’s bei der Finanz-Community wallstreet:online, und als Kommentar zum five-alive wikifolio.

Image: Wikimedia.org