airberlin | für spekulative Anleger interessant

airberlinairberlin (Air Berlin PLC) ist nach langem Sinkflug wieder für spekulative Anleger interessant. Schlimmer geht immer, doch nach 95 Prozent Wertverlust sollte das weitere Rückschlagpotential überschaubar sein, so das ein spekulativer Einstieg auf der psychologisch markanten Ein-Euro-Marke lohnen könnte.

Die Ein-Euro-Marke bietet eine gute Orientierung für einen Stop-Loss, auch wenn ich nicht mit realen Stopps arbeite, diese also nicht als Order eingebe, und einen Stopp auch nicht genau bei 1,00 setzten würde, denn man muss davon aus gehen, dass dieser vielleicht mal intra-day gerissen wird.

Wie andere Airlines auch, sollte airberlin auf der Kostenseite vom sinkenden Ölpreis profitieren. Da die allgemein sinkenden Energiekosten auch den Konsum befeuern, darf man zudem auch auf steigende Kundenzahlen hoffen. Ein Blick ins Zahlenwerk zeigt ferner stetig fallende Verlust je Aktie an. Außerdem hat airberlin mit Etihad Airways einen solventen Partner im Rücken.

Dieser Artikel erschien zuvor als Kommentar zum wikifolio „five-alive plus“. Das Musterdepots bzw. wikifolio ist als Zertifikat investierbar.