E*TRADE | im Westen geht die Sonne auf

ETRADENachdem E*TRADE in Rahmen seiner Konsolidierungsbemühungen seine Auslandstöchter Ende 2009 versilberte – E*Trade Germany ging damals an die biw Bank und wurde als ViTrade, einen Ableger von flatex, weitergeführt, andere Europäische Ableger verschwanden ebenso von der Bildfläche – wurde im Nachgang auch die Kontoführung für ausländische Kunden bei der US-Mutter wegen der mutmaßlich höheren Verwaltungsaufwendungen eingestellt. Mittlerweile scheint sich aber die Gesinnung etwas gewandelt zu haben und die E*TRADE-Führung folgt dem Geld gen Westen, weg vom wirtschaftlich strauchelnden Europa, hin zum prosperierenden Asien. Und so finden sich auf den E*TRADE-Seiten nun zwar keine Angebote für Europäer, wohl aber für Kunden aus Hong Kong und Singapur. Auch E*TRADE Australia ist noch online, gehört aber längst nicht mehr zur amerikanischen E*TRADE Corporation.

Wer dennoch einen Online-Broker in den USA sucht, wird bei TD Ameritrade und Interactive Brokers fündig. Weitere Informationen für international agierende Anleger bietet unter anderem „The International Investor“.

Image: Wikimedia.org