five-alive http://five-alive.ag family office Thu, 12 May 2022 07:53:36 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.7.6 http://five-alive.ag/wp-content/uploads/cropped-five-alive-logo_sw_256x256-32x32.png five-alive http://five-alive.ag 32 32 63717974 11 Jahre five-alive portfolio AG | Und dann kam der Krieg… http://five-alive.ag/11-jahre-five-alive-portfolio-ag-und-dann-kam-der-krieg/ Wed, 11 May 2022 21:07:31 +0000 http://five-alive.ag/?p=6833 Die five-alive portfolio AG feiert Geburtstag! Unsere Gesellschaft wurde heute 11 Jahre alt. Was damals mit einem illustren Investorenkreis aus der five-alive AG hervor ging, das Aktionariat reichte immerhin vom Anwalt aus Rostock bis zum Zahnarzt in Wien, agiert heute als kleines, verschwiegenes Family Office im Norden Berlins.

Der Weg dorthin war nicht immer einfach. Besonders die KAGB-Anpassung 2014 hinterließ Spuren die man heute noch in unserem Chart ablesen kann. Aber es hat sich gelohnt. Anfang 2016 waren die letzten diesbezüglichen Wunden geleckt und man konnte wieder fokussiert an die Arbeit gehen. Seit dem hatte sich der Wert unserer Gesellschaft nahezu verdoppelt, China-Krise und Trump zum Trotz. Selbst Corona, was nicht selbstverständlich war, haben wir mehr als gut überstanden. Anfang 2022, am 5. Januar, erreichte unsere Aktie Ihr bisheriges All-Time-High mit 1,374 Euro/Aktie. Und dann kam der Krieg…

In Russland investieren wir lange schon nicht mehr. Auslöser war u.a. das zweifelhafte Verhalten des Putin-Intimus Mikhail Fridman Ende der 2000er Jahren. „Die Alfa-Group von Michail Fridman gilt als sehr aggressiv, ähnliche Methoden wie bei Telenor hatte die Gruppe auch im Konflikt mit dem britischen Energiekonzern BP an den Tag gelegt.“

Im Falle Telenor wurden beispielsweise obskure Anklagen eingereicht und Gerichtsverhandlungen an kaum erreichbaren Orten in Sibirien auf den ersten Weihnachtsfeiertag gelegt – reine Schikane, um westliche Partner aus dem Markt zu drängen. Bei BP ging man ähnlich vor. Heute jammert eben dieser faustbackige Mikhail Fridman über die aus seiner Sicht unfairen Sanktionen der EU gegen ihn und seines Oligarchenfreunde. Wie sich die Zeiten ändern…

Auf die sich abzeichnenden Preissteigerungen hatten wir bereits reagiert, in dem wir beispielsweise, wie schon berichtet, mit Nestlé im Lebensmittelbereich investierten. Kürzlich sind wir nun, der aufziehenden Zinssteigerung wegen, mit Zurich auch noch ins Versicherungsgeschäft vorgestoßen. Im Biotech-Sektor hingegen haben wir die Positionen gekürzt und Aktien verkauft.

Bleibt ein Blick auf die Wunschliste: Die Börsengänge der Porsche AG 2022 und der britischen ARM Holding 2023 erwecken Begehrlichkeiten. Auch der in Berlin ansässige Navigationsanbieter here könnte interessant werden. Eine zum Thema passende Kapitalerhöhung unserer Gesellschaft wird in den kommenden Tagen angestoßen.

]]>
6833
five-alive portfolio AG | 2021 | best year ever http://five-alive.ag/five-alive-portfolio-ag-2021-best-year-ever/ Wed, 16 Feb 2022 22:23:21 +0000 http://five-alive.ag/?p=6798 Auch wenn das vergangene Jahr coronabedingt eher zu den bescheideneren zählen dürfte, für die 2011 gegründete five-alive portfolio AG war es das erfolgreichste Jahr in ihrer 10 jährigen Geschichte. Das five-alive portfolio legte 2021 32,6 Prozent zu, und wuchs damit mehr als doppelt so stark wie der DAX, der es auf 15,8 Prozent brachte.

Der Vollständigkeit halber: Für das 2008 aufgelegte five-alive portfolio war es das zweitbeste Jahr: 2010 kam es p.a. auf 54 Prozent – damals noch unter dem Dach der five-alive AG.

five-alive portfolio
five-alive portfolio 2021 | Chart: market-maker

Das 2021 so gut laufen würde, war vorher nicht abzusehen. Die schlechten Vorzeichen scheinen sich aber bei den meisten Marktteilnehmern erst jetzt zu manifestieren, wie die jüngsten Kursrückgänge weltweit Mitte Januar 2022 zeigten. Dabei lagen Belastungen wie Lohn- und Gehaltssteigerungen, Preissteigerungen bei Lebensmitteln, Bau- und Treibstoffen, sowie Umsatzausfall wg. Lockdown, aber auch die latente Kriegsgefahr in einigen Regionen, schon letztes Jahr vor. Anders ist jetzt nur, dass die Notenbanken langsam anfangen zu hüsteln und sich hier und da schon Zinsanstiege zeigen oder andeuten. Ganz offenkundig ist aber auch das Säbelrasseln auf der Weltbühne lauter geworden.

Doch schauen wir im Staccato-Stil kurz zurück auf 2021:
– Corona-Crash-Jahr 2020 dann doch noch mit schwarzer Null abgeschlossen
– Schweiz Ende 2020 wg. Ausverkauf zur Disposition gestellt
– Anfang 2021: DEFAMA-Bestand halbiert, Schweiz reanimiert
– DEFAMA bis Mitte Jahr auf 20% der Ursprungsgröße reduziert und Gewinne von rund 700% realisiert
– five-alive portfolio dank DEFAMA-Erlösen breiter aufgestellt
– Direktinvestment bei BioNTech in D
– indirekt und eher zufällig via BB Biotech u. Investor AB auch bei moderna respektive Astra-Zeneca investiert
– Swingtrade mit BioNTech in USA: 60% Gewinn in zwei Wochen, Position in D davon unberührt.
– Hauptversammlung Dezember 2021:
– alle Beschlüsse einstimmig i.S. der Verwaltung,
– gesamter AR für weitere Amtszeit wiedergewählt
– Kapitalerhöhung avisiert, Näheres dazu folgt demnächst
– Portfolio-Struktur: 22% USA | 21% Schweiz | 3% Dänemark | 5% Schweden | 49% Deutschland
– DEFAMA trotz Reduzierung weiterhin größte Position im five-alive portfolio
– Schuldenfrei ins neue Jahr
– Der Jahresabschluss 2020 wurde beim Bundesanzeiger zur Hinterlegung eingereicht.

Nur zur Information für Freunde der privat geführten wikifolios von Karsten Koos
– auch das five-alive wikifolio legte 2021 gut zu und kam auf ein Plus von 29,2 Prozent
– noch besser lief es in der Schweiz!
Das Schweiz wikifolio five-alive CH schloss 2021 sogar mit 31,5 Prozent im Plus

Und nun noch etwas Arithmetik
– All-Time-High: Verlaufshoch* 1,374 EUR/Aktie am 05.01.2022
– All-Time-High zu Tageschlusskurs: 1,354 EUR/Aktie am 05.01.2022
* erreicht im Tagesverlauf, relevanter ist i.d.R. der Tagesschlusskurs

Die derzeitige Situation an den Märkten gibt zwar Anlass zu erhöhter Aufmerksamkeit, ist aber kein Grund zur Panik. Der innere Wert der five-alive portfolio Aktie liegt heute mit 1,28 Euro/Aktie immer noch auf hohen Niveau, und das alte Führungsduo aus DEFAMA und McDonald´s hat wieder die Führung übernommen.

]]>
6798
five-alive wireless | deutsche Kandidaten http://five-alive.ag/five-alive-wireless-deutsche-kandidaten/ Tue, 26 Oct 2021 19:27:39 +0000 http://five-alive.ag/?p=6754 Das Delisting des französischen Mobilfunkanbieter Iliad per 5. Oktober 2021 wurde durch die Aufnahme der deutschen Funkwerk pariert. Das five-alive wireless wikifolio, welches vom Autor privat verwaltet wird, besteht somit wieder aus 30 Werten.

Wunschkandidat für die Zukunft ist der deutsche Nokia-Ableger here, Berlin, der lt. manager-magazin via SPAC an die Börse will.

Hinweis: Der Artikel wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Der Autor erklärt, dass er, oder ihm nahestehende Personen oder Institutionen im Besitz von Finanzinstrumenten sein können, auf die sich dieser Artikel bezieht. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

]]>
6754
five-alive portfolio | Positionswechsel an der Spitze http://five-alive.ag/five-alive-portfolio-positionswechsel-an-der-spitze/ Tue, 26 Oct 2021 11:25:10 +0000 http://five-alive.ag/?p=6729 Das five-alive portfolio hatte im laufenden Jahr bereits rund 30% zugelegt, derzeit liegen wir mit 27% nur kurz darunter. Der innere Wert unserer Aktie bewegt sich in vorher nie erreichte Höhen und auch unsere AG als Ganzes hat für ihre weitere Entwicklung wichtige Wegmarken passiert.

five-alive Q3 2021
five-alive portfolio | performance 2021 YTD

Die steile Performance hat das Zeug einem den gebotenen Respekt vor dem sicher bald anstehenden Kursrutsch einzuflößen. Mit unserer derzeitigen Depotzusammenstellung sehen wir uns aber gut gewappnet. Zu den bisherigen Kurstreibern gehören u.a. audius, BioNTech, Deutsche Fachmarkt(DEFAMA), DWS und Porsche. Alle genannten Werte haben sich in der Zwischenzeit mehr als verdoppelt, DEFAMA seit Kauf sogar fast verachtfacht. Hier waren wir schon vor dem Börsengang engagiert. Aufgrund der massiven Kurszuwächse sahen wir uns zwecks Depotkosmetik leider gezwungen, einen Großteil der DEFAMA-Gewinn mitzunehmen und die Position auf 1/5 ihrer ursprünglichen Größe zu reduzieren. Bemerkenswert auch BioNTech. Die Aktie haben wir erst Anfang Mai 2021 gekauft, als der Kurs kurzfristig massiv nachgab, weil man eine Patentaussetzung befürchtete. Danach hatte sich die Aktie von BioNTech nahezu verdreifacht. Zwischenzeitlich kam der Kurs aus Angst durch die Johnson & Johnson Konkurrenz nochmal deutlich zurück. Wir nutzen diese Situation zu Verdopplung unserer BioNTech-Position und haben auch mit dem Nachkauf binnen weniger Tage schon wieder 25 Prozent gewonnen.

Die Kurskapriolen unserer Favoriten haben, wie schon oben angerissen, zu Positionswechseln an der Spitze geführt. Unser fast in Stein gemeißeltes Spitzenduo aus DEFAMA und McDonalds wurde nach hinten durchgereicht. An der Spitze steht nun, auch dank Zukauf, BioNTech, gefolgt von DEFAMA. Unsere Hauskantine McDonald´s findet sich auf Platz vier wieder. Hier hat sich noch der IT-Spezialist audius dazwischengedrängt. Platz fünf wird wacker von der Porsche SE gehalten.

Unsere Aktivitäten in der Schweiz haben nun eine Größe erreicht, die eine weitere Präsenz auf diesem Markt nicht weiter in Frage stellt. Zum Ende des zweiten Quartals haben wir uns bei MØLLER-MÆRSK engagiert, größte Reederei der Welt und zugleich größtes Unternehmen Dänemarks. Das sei hier nur erwähnt, da wir Skandinavien auch über die Schweiz abdecken. Verabschieden mussten wir uns leider von BVZ (u.a. Rhätische Bahn u. Glacier Express), da der Tourismus auch weiter harzen dürfte und der Kurs neue Tiefststände auslotete. Neu dazu kam Nestle. Ich bin kein großer Freund von Nestle, aber bei anziehender Inflation braucht es Unternehmen im Depot die finanziell gesund aufgestellt sind und die Macht haben, Preissteigerungen im Markt durzusetzen und an die Kunden weiterzugeben, um einerseits der drohenden Zinslast zu entgehen und andererseits erodierende Margen beim Absatz einzuschränken oder gar zu umgehen.

Im Folgenden noch ein paar Anmerkungen zu ausgewählten Aktien:

audius – IT-Dienstleister, solide geführt und voll im Plan, liefern ohne Enttäuschung. Vorstand Wolfgang Wagner ist mir schon seit seiner Zeit bei GoingPublic bekannt. Wert mit rund 80 Mio Marktkapitalisierung noch recht klein und unbekannt.

BioNTech – kein One-Hit Wonder – Börsengang war vor Corona mit Fokus auf Krebs. Mittlerweile ist Malaria dazugekommen – also ein weites Feld abseits von Corona. Corona war uns ist ein Windfall-Profit für BioNTech. Gründer überzeugen durch Sachverstand und Bodenhaftung.

wallstreet:online – weiterhin heiße Story, allein der neue Vorstand hat zumindest bei mir mächtig Kredit verspielt. Die vergeiget Kapitalerhöhung ohne Not und Begründung hatte was von Gier frisst Hirn. Ich hatte daraufhin die Position deutlich reduziert. Und auch wenn Chartbild und Analystenstimmen zur w:o Aktie positiv stimmen – die Aktie scheint nicht recht reagieren zu wollen. Da scheinen wohl einige Marktteilnehmer ein ähnliches Bild wie wir zu haben. Wir haben die Gewinne mitgenommen und verkauft.

Porsche – die aktuellen Gerüchte sind weiter Wasser auf meine Mühlen, werden sie doch immer konkreter. Ich hatte schon an anderer Stelle (z.B. hier) erwähnt, dass ich davon ausgehe, dass die Porsche AG irgendwann und irgendwie wieder zu Familie Porsche kommen wird, warum wir auch die Porsche SE und nicht VW im Depot haben. Außerdem gefällt mir an der Porsche SE die Diversifizierung durch Beteiligungen an anderen Unternehmen als nur an Volkswagen.

Hinweis: Der Artikel wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Der Autor erklärt, dass er, oder ihm nahestehende Personen oder Institutionen im Besitz von Finanzinstrumenten sein können, auf die sich dieser Artikel bezieht. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

]]>
6729
10 Jahre five-alive portfolio AG http://five-alive.ag/10-jahre-five-alive-portfolio-ag/ Tue, 11 May 2021 14:00:36 +0000 http://five-alive.ag/?p=6668 Als am 11. Mai 2011 das five-alive portfolio einen eigenen Aktienmantel bekam [ISIN: DE000A1JAZ94], hatte es sich zuvor schon fast einmal verdoppelt. Das Aktionariat reichte bei Gründung von A wie Anwalt bis Z wie Zahnarzt, schloss aber IT-Fachkräfte, promovierte Physiker, sowie Ärzte anderer Fachrichtungen mit ein – kurz um, an einen damals populären Werbeslogan angelehnt, war five-alive ein Vermögensverwalter für „Akademiker und Anleger mit Niveau„, dessen geographische Reichweite von Rostock bis Wien langte.

Zu den Platzhirschen im five-alive portfolio gehörten damals, dem operativen Geschäft der five-alive AG im Mobile Business folgend, Nokia, Opera und die YOC AG. Der Zeitpunkt der Ausgründung des Portfolios aus der five-alive AG war ähnlich exquisit, wie der Gründungs- und Starttermin der five-alive AG bzw. des five-alive portfolios selbst, welches nämlich 2008, nur wenige Tage vor der Lehman-Pleite an den Start ging.

10 Jahre five-alive portfolio AG

 

Die five-alive portfolio AG startete am 11. Mai 2011, nur wenige Wochen vor dem sog. Sommer-Crash 2011, in eine volatile Zeit hinein und erreichte am 17.02.2014 ihren bisherigen Höchststand mit einem NAV [inneren Wert] von 1,123 EUR/Aktien zum Tagesschlusskurs. Dieses All-Time-High sollte erst 2021 wieder egalisiert werden. Doch zuvor kam 2014 das Kapitalanlagegesetzbuch, kurz KAGB, und drohte uns den Garaus zu machen.

Es kostet viel Zeit, Kraft und Geld, doch nach unzähligen Gesprächen mit Aktionären, Anwälten, Steuerberater und Notariat stand fest: Wir machen weiter! Und zwar als Family Office – formaljuristisch sogar als Multi-Family Office. Die BaFin erlaubte noch den Schwager samt Familie mit ins Boot zu holen. Im Umkehrschluss bedeutet dies aber, alle Nicht-Familienmitglieder herauszukaufen, Einlagen in Form von Gesellschafterdarlehn auszukehren, die laufende Kapitalerhöhung abzublasen und Beraterrechnungen zu begleichen. Das kostete nicht nur Konzentration und Performance, sondern ging auch an die Substanz, wie die herbe Delle im Chartverlauf der Jahre 2014/2015 zeigt.

Kurios am Rande ist nur, dass in dem Augenblick, wo wir laut KAGB nicht mehr als Vermögensverwalter für Dritte agieren durften, es dem Verfasser privat ermöglicht wurde, Vermögensverwaltung via wikifolio sogar über die Börse anzubieten – auch wenn es nicht ganz das Gleiche ist.

Seit 2016 geht es wieder aufwärts. Nach zwei Kapitalerhöhungen aus dem Kreis der Familien laufen die Geschäfte wieder in geordneten Bahnen, und trotz Corona-Krise konnten wir vor wenigen Tagen mit einem NAV von 1,14 EUR/Aktie ein neues All-Time-High mit der five-alive portfolio AG markieren. Die beiden größten Positionen sind nach wie vor die Deutsche Fachmarkt AG, kurz DEFAMA, sowie unsere Kantine: McDonald´s.

          McDonald´s            DEFAMA

Je nach Börsenkurs, drittstärkste Position ist die Porsche SE. Hier gefallen weiterhin die Dividendenrendite, der Fokus auf E-Mobilität und die Familieninteressen. Letztere besonders, da ich im Fall der Fälle davon ausgehe, dass den Familien Porsche und Piëch das Hemd näher sein wird, als die Hose, und die Porsche AG, vielleicht auch Audi, auf wundersame Weise wieder zurück zur Familie bzw. zur Porsche SE finden. Gedankenspiele über einen etwaigen Börsengang der Porsche AG, wie sie kürzlich der Wirtschaftspresse zu entnehmen waren, sind dabei Wasser auf meine Mühlen.

Porsche

Auch i.S. Corona sind wir investiert – wenn auch eher unbeabsichtigt. So halten wir beispielsweise die schwedische Investor AB, das Anlage-Vehicle der Wallenbergs, welches seit jeher Astra-Zeneca zu seinen Beteiligungen zählt, und sind in der Schweiz via BB Biotech mittelbar bei moderna investiert.

Dem Kurssturz der letzten Woche ist es zu verdanken, dass auch der Dritte im Bunde, BioNTech, jetzt mit einem deutlich zweistelligen Gewinn im five-alive portfolio zu finden ist.

Außerdem haben wir Anfang Jahr Gewinnmitnahmen aus Teilverkäufen bei DEFAMA genutzt, um uns in der Schweiz neu aufzustellen. Größte Positionen in der Schweiz sind die Dividendenperlen mobilezone und BB Biotech, sowie die Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli. Abgerundet wird das Bild durch die BVZ, u.a. Partnerin der Rhätischen Bahn beim Betrieb des Glacier Express in den Schweizer Alpen.

mobilezone              BBbiotech 

 

 

Ich denke wir haben somit einen gesunden Mix aus Dividendenertrag und Kurswachstum im Depot und sind mit rund 30 Prozent Auslandsanteil gut und schuldenfrei für die nächsten 10 Jahre aufgestellt.

 

Hinweis: Der Artikel wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Der Autor erklärt, dass er, oder ihm nahestehende Personen oder Institutionen im Besitz von Finanzinstrumenten sein können, auf die sich dieser Artikel bezieht. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Image: McDonald’s Corp., DEFAMA, mobilezone, Wikimedia.org | Chart: market-maker

]]>
6668
five-alive | Corona-Delle ausgewetzt http://five-alive.ag/five-alive-corona-delle-ausgewetzt/ Mon, 14 Sep 2020 08:45:59 +0000 http://five-alive.ag/?p=6582 Was die five-alive wikifolios in der Mehrzahl bereits vorexerziert haben, wurde nun auch in der AG vollzogen. Die Corona-Delle wurde ausgewetzt. Das five-alive portfolio notiert wieder über Ultimo 2019 und ist zurück im grünen Bereich. Wie nachhaltig dieser Wiederaufstieg ist, wird sich noch zeigen. Maßgeblicher Treiber dieser Performance war wieder ein mal mehr die Deutsche Fachmarkt AG, kurz DEFAMA, gefolgt von Alphabet und McDonalds. Zu den größten Positionen im five-alive portfolio zählen weiterhin die beiden Immobilienwerte DEFAMA und McDonalds, sowie der Schweizer Mobilfunk-Retailer mobilezone.

Der NAV bzw. innere Wert je five-alive portfolio Aktie lag per Ende 2019 bei EUR 1,012. Der Kurs stieg bis zum 20.02.2020 auf EUR 1,072 und fand sich am 18.03.2020 bei 0,796 wieder, bevor er sich dann wieder bis auf  EUR 1,013 erholen konnte.

]]>
6582
Holdings | Investor AB vs Berkshire Hathaway http://five-alive.ag/holdings-investor-ab-vs-berkshire-hathaway/ Tue, 07 Jul 2020 22:14:35 +0000 http://five-alive.ag/?p=6548 Es gibt kleine, feine Beteiligungsgesellschaften, wie die schweizerische nebag, oder große, legendäre Holdings, wie Warren Buffett´s Berkshire Hathaway. Irgendwo dazwischen angesiedelt ist die Investor AB, das Investment-Gefäß der schwedischen Unternehmer-Dynastie Wallenberg.

Die schwedische Investor AB wird an der Börse momentan mit rund 37 Mrd Euro bewertet. Gut das Zehnfache, nämlich 393 Mrd Euro, bringt Berkshire Hathaway derzeit auf die Waage. Berkshire wirkt damit im Vergleich eher wie ein behäbiger Tanker gegenüber den wendigen Schärenkreuzer aus Stockholm.

Eine Blickweise, die anscheinend auch viele Marktteilnehmer teilen. Gegenüber den Amerikanern stellt sich das Portfolio der Schweden übersichtlicher und dynamischer dar, was sich auch im Aktienkurs widerspiegelt. Während Berkshire Hathaway derzeit auf ermäßigten Niveau seine Lethargie aus dem Vorjahr pflegt, schickt sich die Investor AB an, ihre Dynamik aus dem Vorjahr wieder aufzunehmen und gen Vor-Corona-Hoch zu streben.

Berkshire vs Investor AB | Chart: TradingView

Nach Marktkapitalisierung, Portfoliostruktur und Chart, lohnt sich noch ein Blick auf die Eigenkapitalquote. Diese beträgt bei der Investor AB aktuell gesunde 81 Prozent. Beachtlicher Weise kommt Warren Buffett´s Investment-Vehicle laut Stockopedia derzeit nur auf 51 Prozent. Beachtlich, weil Berkshire Hathaway immer wieder nachgesagt wird, im Cash zu ertrinken und keine geeigneten Investmentmöglichkeiten zu finden.

Man kauft doch nichts, nur weil es billig ist – auch kein Geld. Zumal, wenn man es offensichtlich gar nicht braucht. Cash zu horten ist ein zumindest fragwürdiger Geschäftszweck, besonders wenn dies auch noch auf Kredit geschieht. Von einen Warren Buffett möchte man mehr erwarten. Und Schuldenreduzierung soll zuweilen ja auch wertsteigernd wirken.

So viel ich auch für Warren Buffett übrig habe, derzeit zieht es mich mehr gen Norden. Und mit ABB, AstraZeneca, Ericsson, Nasdaq, SEB oder EQT, um nur einige zu nennen, sind die Wallenbergs auch ganz gut aufgestellt.

Die A-Aktie der Investor AB schlossen heute bei 502 SEK. Der Börsenkurs liegt damit nur knapp zwei Prozent über den inneren Werte (NAV) der Aktie, welcher sich auf 494 SEK/Aktie beläuft. Das spricht für eine moderate Bewertung der Nordlichter.

Die B-Aktien von Berkshire Hathaway schlossen bei 181 US-Dollar, und liegen damit fast 20 Prozent über ihren Buchwert von 152 $/Aktie. Schnäppchen sehen anders aus.

Für das von mir privat geführte five-alive wikifolio habe ich mich entsprechend positioniert.

—–

Hinweis: Der Artikel wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Der Autor erklärt, dass er, oder ihm nahestehende Personen oder Institutionen im Besitz von Finanzinstrumenten sein können, auf die sich dieser Artikel bezieht. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Image: investor AB | Chart: TradingView

]]>
6548
five-alive | Krisenbewältigung http://five-alive.ag/five-alive-krisenbewaeltigung/ Thu, 11 Jun 2020 11:53:45 +0000 http://five-alive.ag/?p=6519
 

Von Zukaufen, Verlustbegrenzungen und Gewinnmitnahmen in Zeiten von Corona.

Das Jahr 2020 – allein die Jahreszahl lässt schon besonderes erwarten – begann mit kräftigen Kursgewinnen. Die Börse war bis zum 20.02.2020 – was für ein schönes Datum – unser bester Freund. Mit 1,072€ erreichte der innere Wert der nicht börsennotierten five-alive portfolio Aktie an diesem Tage den höchsten Stand seit Anfang Oktober 2017, und lag nur einen Steinwurf unter dem All-Time-High vom 17.02.2014, welches bei einem Wert von 1,123 € liegt. Ein Anstieg von knapp sechs Prozent seit Jahresanfang. Von da an ging es in bisher nicht gesehener Geschwindigkeit bergab. Binnen nur 17 Tagen verlor der DAX rund 40 Prozent. Dank der soliden Aktienauswahl unseres Portfolios begrenzte sich der Verlust für five-alive auf 25,7 Prozent. Zwischenzeitlich hat sich der Verlust für five-alive schon wieder bis auf rund fünf Prozent reduziert.

five-alive Chart

Hatten wir anfänglich nur die eher spekulativen Werte, wie Tesla oder Beyond Meat veräußert, fielen im Verlauf des Kurssturzes auch weitere Depotwerte der Gewinnmitnahme und Verlustbegrenzung zum Opfer.

Durchweg überlebt haben Alphabet (ex Google), die Deutsche Fachmarkt AG und Lindt & Sprünglie. In den beiden letztgenannten Fällen wurden die Preisabschläge für Zukäufe genutzt. Ferner wurden (wieder) preiswert eingesammelt: DWS Group, Porsche SE, Fielmann, BB Biotech, mobilezone und McDonald´s. Wobei McDonald´s und Lindt&Sprüngli nun doppelt so stark im five-alive portfolio vertreten sind, wie vor Corona.

Porsche wurde gekauft, weil sich durch den Kursverfall binnen Wochen die Dividendenrendite quasi verdoppelte, die Dividende durchs Unternehmen in der aktuellen Krise gar noch bestätigt wurde, der Kurs jetzt Dieselgate und Corona eingepreist hat und die Bewertung nun attraktiv erscheint.

Fielmann war Dauergast auf unserer Watchlist. Die Aktie ist zwar immer noch ambitioniert bewertet, aber nicht mehr so überbewertet, wie vor Corona. Die solide Unternehmensführung und der zu erwartende Nachholeffekt gaben hier den Ausschlag.

Jungfraubahn hatten wir erst verdoppelt, dann aber, als sichtbar wurde, dass Corona kein Strohfeuer sein wird, doch wieder mit Gewinn verkauft. Zumal wir schon Ende Jahr 2019 i.S. Bergbahn anfingen, von Jungfrau zu BVZ umzuschichten. BVZ ist Außenstehenden vielleicht besser als Betreiber der Matterhorn Gotthard Bahn und des Glacier Express bekannt. Anders als die Jungfraubahn ist BVZ aber auch noch im öffentlichen Regionalverkehr und im Immobiliensektor aktiv und somit breiter aufgestellt.

McDonald´s wurde so ziemlich als letzter Wert ausgestoppt, dann aber postwendend, als sich eine Stabilisierung der Lage abzeichnete, wie oben berichtet, mit doppelten Depotanteil zurück in Portfolio geholt.

Bis dato haben alle Zu- und Rückkäufe deutlich zugelegt. Die Kurszuwächse liegen alle im unteren bis mittleren zweistelligen Prozentbereich. Bei der Dividendenerwartung im five-alive portfolio haben wir zuweilen auch eine Halbierung derselben durchgespielt. In den meisten Fällen kommen wir, bezogen auf den Einstandskurs, dann aber immer noch auf 3-4 Prozent, womit wir gut leben können.

Ob wir vorausschauend in den kommenden Monaten einen weiteren Kursrutsch sehen werden, können wir nicht ausschließen. Wir gehen aber davon aus, dass wir die Tiefststände vom März vorerst nicht wieder sehen werden.

—–

Hinweis: Der Artikel wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Der Autor erklärt, dass er, oder ihm nahestehende Personen oder Institutionen im Besitz von Finanzinstrumenten sein können, auf die sich dieser Artikel bezieht. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Image: five-alive AG | Chart: marketmaker

]]>
6519
five-alive | Schwäche zum Nachkauf genutzt http://five-alive.ag/five-alive-schwaeche-zum-nachkauf-genutzt/ Tue, 03 Mar 2020 13:39:19 +0000 http://five-alive.ag/?p=6477 Die Turbulenzen der letzten Woche gingen auch am five-alive portfolio nicht Spurlos vorbei und haben arg Performance gekostet, welche aber derzeit schon wieder kräftig aufgeholt wird. Ein besonnener Blick auf jede einzelne Depotposition bestärkte uns in der Meinung, dass wir gut aufgestellt sind. So haben wir die Situation genutzt, und in der Schweiz unsere schon länger gehaltenen Anteile an Lindt & Sprüngli und der Jungfraubahn auf dem deutlich reduzierten Niveau verdoppelt. In Deutschland haben wir unsere Position an wallstreet:online Aktien um 2/3 erhöht. Einzig unsere spekulative Position in Tesla Aktien drehte sich ein Mal um die eigene Achse; wurde aufgestockt, ausgestoppt und dann doch wieder zurückgekauft.

]]>
6477
wikifolio | five-alive wikifolios auf Gipfeltour http://five-alive.ag/wikifolio-five-alive-wikifolios-auf-gipfeltour/ Tue, 21 Jan 2020 13:25:01 +0000 http://five-alive.ag/?p=6456 Alle in Euro geführten five-alive wikifolios konnten sich 2019 gut schlagen und notieren am All-Time-High. Auch das in Schweizer Franken aufgelegte Schweiz wikifolio five-alive CH (mehr dazu hier) konnte erfolgreich aus seiner Lethagie befreit werden und notiert derzeit nahe dem All-Zeit-Hoch.

Spitzenreiter 2019 war wieder einmal das techlastige five-alive wireless wikifolio, mit einem Wertzuwachs von 24,3% im letzten Kalenderjahr, gefolgt vom Klassiker, dem five-alive wikifolio, welches satte 22,2% in 2019 dazu gewinnen konnte. Zu erwähnen wäre noch die five-alive auswahl. Das Dach-wikifolio besteht aus den beiden zuletzt genannten Musterdepots und entwickelte sich ebenfalls entsprechend erfolgreich.

five-alive wikifolioKurstreiber im five-alive wikifolio waren in erster Linie die beiden Berliner wallstreet:online und DEFAMA mit aktuell 123 bzw. 57 Prozent Kursgewinn, gefolgt von Tesla, DWS und Bershire Hathaway mit 50, 41 und 40 Prozent Zuwachs über die gesamte Haltedauer.

Die fünf größten Positionen im five-alive wikifolio sind der Größe nach die wallstreet:online AG, gefolgt von DWS und Deutscher Fachmarkt AG (DEFAMA), sowie den beiden US-Amerikanern McDonald´s und Alphabet.

Über die Gesamtlaufzeit konnte das five-alive wikifolio bisher gut 53 Zähler zulegen. Dies entspricht lt. wikifolio.com einem jährlichen Zuwachs von 7,4 Prozent. Das five-alive wikifolio wurde vor sechs Jahren, am 02.01.2014 aus der Wiege gehoben.

five-alive wirelessNoch besser sieht es im eher passiv geführten five-alive wireless wikifolio aus. Das Musterdepot wächst lt. wikifolio.com jährlich um die neun Prozent und konnte seit Auflegung am 09.09.2014 stolze 57,7 Prozent zulegen. Die besten Performer sind hier Adobe und Apple mit einem Kursgewinn von 312 respektive 281 Prozent, gefolgt von Paypal, American Tower und Samsung, welche über die Laufzeit Kurszuwächse von 204, 140 und 115 Prozent verbuchen konnten. Größte Positionen hier sind aktuell Alphabet, Apple, Qualcomm, Teamviewer und Adobe. Wobei die Positionen mehr oder minder regelmäßig der Größe nach angepasst werden.

Den Ausblick für 2020 möchte ich wie für 2019 als vorsichtig optimistisch beschreiben. Dementsprechend sind wir zwar vorerst in Erwartung steigender Kurse voll investiert, gehen aber keine allzu großen Spekulationen ein, haben ein Auge auf Bewertung und Dividendenrendite und rechnen mit dem einen oder anderen Rückschlag aufgrund diverser Krisenherde weltweit. Eine plötzliche Erhöhung der Cash-Quote sollte daher nicht überraschen.

Image/Chart: wikifolio.com

]]>
6456
five-alive CH | die Rally geht weiter http://five-alive.ag/five-alive-ch-die-rally-geht-weiter/ Tue, 21 Jan 2020 10:23:19 +0000 http://five-alive.ag/?p=6446 Nachdem wir Anfang November 2019 mit dem Teilverkauf von nebag und der Hinzunahmen von Swissquote und BB Biotech etwas aus der Defensive kamen und mehr Dynamik ins five-alive CH wikifolio brachten, ging der Kurs sichtbar steil gen Norden. Nach den ersten Erfolgen wurden dann auch der Rest der nebag Aktien veräußert und dafür die ebenfalls dividendenstarke mobilezone zurück ins wikifolio geholt. Dank weiter steigender Kurse schloss das five-alive CH wikifolio das Jahr 2019 mit 99,23 Zählern, nur knapp unter dem Jahreshöchststand von 99,28 Zählern, ab.

five-alive CHBei Redaktionsschluss lag der Wert sogar schon wieder fast am All-Time-High vom 29. August 2018. Damals erreicht das Schweiz wikifolio einen Stand von 105,07 Zählern. Schlusskurs gestern: 104

Während mobilezone und BB Biotech der Dividende wegen geordert wurden, stand bei Swissquote die Hoffnung auf eine entsprechende Kurssteigerung im Vordergrund. Die Hoffnung sollte sich erfüllen. Mit einem Plus von gut 32 Prozent schob sich Swissquote binnen weniger Wochen schon auf Platz zwei der Best-Performer in unserem Schweiz wikifolio. Derzeit hat nur Partners Group, mit einen Wertzuwachs von rund 58 Prozent, mehr zugelegt. Auf Platz drei und vier liegen Jungfraubahn und Lindt & Sprüngli mit 27 respektive 22 Prozent.

Nach vorn schauend erwate ich weiter steigende Kurse, wenn auch weniger steil als in den letzten Wochen, da wir mit dem Schweiz wikifolio five-alive CH ein gut durchmischtes, Schweiz spezifisches Depot haben, welches einen guten Branchenmix und eine ansehnliche Dividendenrendite in sich vereint.

Image: fotolia Chart: wikifolio.com

]]>
6446
five-alive wikifolio | mit Berlin zum All-Time-High http://five-alive.ag/five-alive-wikifolio-mit-berlin-zum-all-time-high/ Fri, 13 Dec 2019 09:46:21 +0000 http://five-alive.ag/?p=6424

Mit über 148 Zählern hat das five-alive wikifolio ein neues All-Time-High erklommen. Maßgebliche Kurstreiber der letzten Zeit waren wieder einmal mehr die beiden Berliner Deutsche Fachmarkt AG, kurz DEFAMA, und wallstreet:online AG, welche auch die beiden größten wikifolio-Positionen stellen. Der Wertzuwachs der beiden Positionen beträgt 130, respektive 57 Prozent. Weitere Top-Performer im five-alive wikifolio sind Berkshire Hathaway mit +38%, die schwedische Investor AB der Familie Wallenberg mit + 36, sowie die DWS Group, welche um 35 Prozent zulegte.

]]>
6424