five-alive portfolio | lustloser Verlauf in 2018

Das Jahr 2018 verlief für das five-alive portfolio eher lustlos, obwohl es durchaus Grund zum feiern gab. Das am 11.09.2008 aufgelegte five-alive portfolio (die gleichnamige AG wurde erst 2011 gegründet) beging nämlich im Spätsommer 2018 seinen 10. Geburtstag!

Doch zurück zum Jahr 2018. Obligatorisch begann das Jahr mit einem leichten Absacker, bedingt durch die Rechnungslegung. Die meisten Abos u.ä. Dienstleistungen fürs beginnende Geschäftsjahr sind i.d.R. auf Jahresbasis im Januar fällig. Danach ging es lustlos mit geringer Volatilität durchs Jahr, mit zwei, drei Ausbruchsversuchen gen Norden im letzten Drittel, welche aber durch Wertminderungen im Private Equity Bereich gedeckelt wurden.

Unterm Strich hat sich die five-alive portfolio AG im zurückliegendem Jahr dann aber doch noch relative gut geschlagen. Sie hat mit einem Minus von rund acht Prozent nicht mal halb so viel verloren, wie die Vergleichsindizes DAX und M-DAX, die beide mit rund 18% Verlust das Jahr beendeten.

five-alive portfolio 2018 vs DAX | Chart: market maker

Zu den größten Positionen zählten 2018 die Aktien der Deutschen Fachmarkt AG, kurz DEFAMA, gefolgt von der IT Competence Group, McDonald´s und freenet.

Von der GoingPublic Media AG trennten wir uns, wie bereits berichtet, nach über acht Jahren, da hier die Gesamtperformance letztlich nur noch durch die teils üppige Dividende der Vorjahre hochgehalten wurde, welche wir für die nächste Zukunft zunächst nicht mehr gesehen haben. Das Unternehmen bleibt für five-alive aber interessant und verbleibt somit auf der Watchlist.

Ähnlich verhält es sich mit den Aktien eines anderen Unternehmens aus der Finanzmedienszene, namentlich der GSC Holding, Düsseldorf, besser bekannt als GSC Research. Bei den Verkaufsbemühungen um die GSC-Aktien kann five-alive bisher noch keinen Vollzug melden. Somit bleibt die five-alive portfolio AG mit einem Anteil von 2,65 Prozent am Grundkapital der GSC Holding vorerst viertgrößter Anteilseigner der GSC Research, hinter so namhaften Mitaktionären, wie der Scherzer&Co AG, oder dem Effecten-Spiegel.

Im weiteren Jahresverlauf hatte die five-alive portfolio AG die Möglichkeit genutzt, sich über eine Privatpaltzierung an der IT Competence Group zu beteiligen. Deren Aktien machen sich seither recht gut im five-alive portfolio.

Den Wunsch der Aktionäre folgend, hat die five-alive portfolio AG ihre Aktivitäten in der Schweiz wieder mehr in den Fokus gerückt, nach dem zuvor ein Rückzug aus der Schweiz zur Disposition stand.

Zusammenfassend kann resümiert werden, das five-alive 2018 den Fokus verstärkt auf die Themen Schweiz und Dividendenrendite gerichtet hat.

Der Start ins Jahr 2019 verlief recht vielversprechend. Themen wie Brexit oder Handelskrieg schlugen demnach nicht auf die five-alive Perfomance durch.