five-alive | vom Standstreifen auf die Überholspur

Wie bereits im letzten Aktionärsbrief angekündigt, hat sich die positive Entwicklung des five-alive Portfolios wie erwartet im ersten Quartal 2013 fortgesetzt. five-alive ist dabei wieder vom Standstreifen auf die Überholspur gewechselt. Wie das genau aussieht, zeigen die Charts in diesem Artikel.

portfolio
Chart: Market Maker

Das five-alive Portfolio stiegt um bemerkenswerte 17,5% von 0,835 EUR/Aktie zum Jahreswechsel auf 0,981 EUR/Aktie zu Quartalsultimo und markierte damit den höchsten Wert seit Anfang Mai 2012. Sämtliche Verluste des letzten Halbjahres 2012 wurden damit mehr als wett gemacht, die Gewinnschwelle nahezu erreicht.

Zum Vergleich: der EuroStoxx50 schloss das Quartal nur schwach über der Null-Linie ab und auch DAX, Tec– und M-Dax konnten mit der Performance des five-alive Portfolios nicht Schritt halten.

Maßgeblicher Kurstreiber im Depot der five-alive portfolio AG waren dabei die freenet AG als Aktie und Call-Option, sowie die beiden Norweger Telenor und Opera Software.

Gewinnmitnahmen, vornehmlich aus dem Verkauf der freenet Optionen, dienten Ende des ersten Quartals zur weiteren Diversifizierung. Neu ins Portfolio kamen beispielsweise der Bremer Raumfahrttechnologierkonzern OHB, sowie die comdirect bank. Außerdem wurde die Beteiligung an der GoingPublic Media AG auf über 0,5 Prozent ausgebaut. (siehe Artikel)

Die i.S. Kapitalerhöhung eingenommenen Mittel wurden zur Ausnutzung des verbliebenen genehmigten Kapitals genutzt. Weitere Mittel wurden vorerst via Darlehen zur Verfügung gestellt, da es zur Zeit nicht zweckmäßig war, eine Hauptversammlung zwecks Beschluss einer weiteren Kapitalerhöhung einzuberufen. Dies soll nach Möglichkeit aber noch in 2013 nachgeholt werden, da schon von verschiedenen Seiten ein unverbindliches Interesse am Erwerb von Aktien der five-alive portfolio AG geäußert wurde.

Interessenten können sich schon jetzt an den Vorstand wenden, denn nach der Kapitalerhöhung ist vor der Kapitalerhöhung. info@five-alive.ag