Holdings | Investor AB vs Berkshire Hathaway

Es gibt kleine, feine Beteiligungsgesellschaften, wie die schweizerische nebag, oder große, legendäre Holdings, wie Warren Buffett´s Berkshire Hathaway. Irgendwo dazwischen angesiedelt ist die Investor AB, das Investment-Gefäß der schwedischen Unternehmer-Dynastie Wallenberg.

Die schwedische Investor AB wird an der Börse momentan mit rund 37 Mrd Euro bewertet. Gut das Zehnfache, nämlich 393 Mrd Euro, bringt Berkshire Hathaway derzeit auf die Waage. Berkshire wirkt damit im Vergleich eher wie ein behäbiger Tanker gegenüber den wendigen Schärenkreuzer aus Stockholm.

Eine Blickweise, die anscheinend auch viele Marktteilnehmer teilen. Gegenüber den Amerikanern stellt sich das Portfolio der Schweden übersichtlicher und dynamischer dar, was sich auch im Aktienkurs widerspiegelt. Während Berkshire Hathaway derzeit auf ermäßigten Niveau seine Lethargie aus dem Vorjahr pflegt, schickt sich die Investor AB an, ihre Dynamik aus dem Vorjahr wieder aufzunehmen und gen Vor-Corona-Hoch zu streben.

Berkshire vs Investor AB | Chart: TradingView

Nach Marktkapitalisierung, Portfoliostruktur und Chart, lohnt sich noch ein Blick auf die Eigenkapitalquote. Diese beträgt bei der Investor AB aktuell gesunde 81 Prozent. Beachtlicher Weise kommt Warren Buffett´s Investment-Vehicle laut Stockopedia derzeit nur auf 51 Prozent. Beachtlich, weil Berkshire Hathaway immer wieder nachgesagt wird, im Cash zu ertrinken und keine geeigneten Investmentmöglichkeiten zu finden.

Man kauft doch nichts, nur weil es billig ist – auch kein Geld. Zumal, wenn man es offensichtlich gar nicht braucht. Cash zu horten ist ein zumindest fragwürdiger Geschäftszweck, besonders wenn dies auch noch auf Kredit geschieht. Von einen Warren Buffett möchte man mehr erwarten. Und Schuldenreduzierung soll zuweilen ja auch wertsteigernd wirken.

So viel ich auch für Warren Buffett übrig habe, derzeit zieht es mich mehr gen Norden. Und mit ABB, AstraZeneca, Ericsson, Nasdaq, SEB oder EQT, um nur einige zu nennen, sind die Wallenbergs auch ganz gut aufgestellt.

Die A-Aktie der Investor AB schlossen heute bei 502 SEK. Der Börsenkurs liegt damit nur knapp zwei Prozent über den inneren Werte (NAV) der Aktie, welcher sich auf 494 SEK/Aktie beläuft. Das spricht für eine moderate Bewertung der Nordlichter.

Die B-Aktien von Berkshire Hathaway schlossen bei 181 US-Dollar, und liegen damit fast 20 Prozent über ihren Buchwert von 152 $/Aktie. Schnäppchen sehen anders aus.

Für das von mir privat geführte five-alive wikifolio habe ich mich entsprechend positioniert.

—–

Hinweis: Der Artikel wurde mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Der Autor erklärt, dass er, oder ihm nahestehende Personen oder Institutionen im Besitz von Finanzinstrumenten sein können, auf die sich dieser Artikel bezieht. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

Image: investor AB | Chart: TradingView