Møller-Mærsk | Zahlen und Neues zur Öl-Bohr Sparte

Dänemarks größter Konzern und weltgrößte Reeder, A. P. Møller-Mærsk, legte heute Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor und unterrichtete über die im letzten Sommer angekündigte Abspaltung seiner Öl-Bohr Sparte, Mærsk Drilling.

Demnach konnte Møller-Mærsk weitere Fortschritte bei der Restrukturierung verzeichnen, nach dem im letzen Jahr schon die Energiesparte an den französichen Total-Konzern verkauft wurde.

Der Umsatz legte laut Pressemeldung um 26 Prozent auf rund USD 39 Mrd zu. Der Gewinn sprang im Berichtszeitraum um sagenhafte 852 Prozent, von USD 25 auf USD 238 Mio.

Außerdem unterrichtete A.P. Moller – Maersk heute in Kopenhagen über die anstehende Abspaltung der Öl-Bohr Sparte Maersk Drilling.

Die Maersk Drilling Aktien werden auf die bestehenden A.P. Moller – Maersk Aktionäre verteilt, wo bei man für jede A.P. Moller – Maersk DKK 500 Aktie eine Maersk Drilling Aktien erhält, bzw. zwei Drilling Aktien pro A.P. Moller – Maersk DKK 1,000 Aktie. Erster Handelstag an der Nasdaq Kopenhagen soll der 4. April 2019 werden. Die A.P. Møller Holding A/S verpflichtet sich nach eigenen Angaben zu einer 360-Tage Lock-Up-Frist.

Weitere Informationen will Mærsk Drilling am Capital Markets Day  am 25.02.2019 bekannt geben. Die Quartalszahlen zu Q1 der Møller-Mærsk A/S dürfen zum 24. März 2019 erwartet werden.

Wer tiefer in die Materie einsteigen will, dem sei folgendes Buch empfohlen, gebunden oder als eBook erhältlich: Maersk Oil – From Danish to International Operations | Morten Hahn-Pedersen | Gyldendal Business, 31.03.2017

Image und Copyright: Maersk Drilling