Online-Broker | ein kleiner Vergleich

BörseDie durchschnittliche Depotgröße bei comdirect liegt laut Februar-Zahlen bei 37.000 EUR. Nordnet, der Marktführer in Skandinavien, kommt auf 42.000 EUR/Depot. Und der Schweizer Leader Swissquote kommt laut Präsentation zum Jahresabschluss sogar auf eine Einlage von 59.000 EUR/Tradingkonto zum Jahresende.

Ob die Begründung für die Differenz nun bei den vermeintlich reichen Schweizern zu suchen ist, oder eher beim Stichwort Fluchtgeld bzw. sicherer Hafen, bleibt dabei offen und ist nicht weiter belegt. Aussagekräftiger für potentielle Investoren sind da schon eher die anderen Kennzahlen, wie etwa das KGV oder die Dividendenrendite.

comdirect ist eher konservativ aufgestellt, was das Service-Angebot und somit die Zielgruppe angeht. Mit einem seichten Kursverlauf, der erst zum Jahreswechsel 2015 so richtig in Schwung kam, und einer attraktiven Dividendenrendite von über vier Prozent, ist nicht nur die Zielgruppe der Kunden, sondern auch die der Investoren als eher konservativ zu beschreiben.

Swissquote ist gewiss kein Billigheimer, bietet aber für Trader diverse Features und extra Dienste für Forex-Trader und Derivate-Freaks. Die Aktie hatte bisher eher zyklischen Charakter, sollte aber dank anstehender Kooperationen (z.B. PostFinance) und Diversifikationen in weitere Geschäftsfelder (Vorsorge, Bausparen etc.) künftig zunehmend stabile Ergebnisse liefern. Weiteres Research zu Swissquote findet sich hier.

Das Beste aus beiden Welten vereint wahrscheinlich Nordnet auf sich. Das Preismodell und Service-Angebot von Nordnet lockt besonders aktive Anleger, sog. Heavy Trader. Aber auch die Angebote für Vermögensaufbau und Altersvorsorge sind bei den Nordlichtern politisch bedingt weit ausgebaut, was man auch am Aktienkurs ablesen kann. Dieser verlief in den letzten Jahren zwar volatiler als bei comdirect, aber dafür auch deutlich erfolgreicher als bei den Eidgenossen. Denn während die Schweizer noch in den Ausbau ihrer Geschäftsfelder investierten, setzten die Schweden schon auf Effizienz und schlossen u.a. ihre Niederlassungen in Deutschland und Luxemburg.

Online-Broker
Chart: Market Maker

Alle drei Werte sind auch in Sachen FinTech sehr aktiv und für Anleger auch unter diesen Gesichtspunkt attraktiv. Konservative Dividendenjäger sind bei comdirect gut aufgehoben. Allerdings empfiehlt es sich aufgrund der jüngsten Rally, hier auf Rücksetzer für den Einstieg zu warten. Der Dividendenabschlag Anfang Mai dürfte beispielsweise eine solche Gelegenheit bieten. Antizyklische Anleger setzen darauf, dass sich die zurückliegenden Investitionen bei Swissquote langsam bezahlt machen und könnten das derzeitige Kursniveau zum Einstieg nutzen. Allen anderen sollte Nordnet ein Blick wert sein.

comdirect  Swissquote Nordnet
Währung in EUR in CHF in SKR
Einlage/Depot in € 37.000 59.000 42.000
Einlage/Depots 37.000 62.900 384.200
Einlagen 63.880.000.000 10.500.000.000 166.200.000.000
Depots 1.725.183 166.941 432.600
Kurs 12.03.2015  9,25 EUR  27,50 CHF 31,20 
Gew./Aktie 2016*  0,46  1,86  1,92
KGV 2016* 20,11  14,78  16,25 
Dividende 2016*  0,40  0,60 1,00 
Div. Rendite 2016* 4,32%  2,18%  3,21% 

*   = Geschätzt, five-alive research

—–

Der Autor, oder ihm nahestehende Personen oder Institutionen halten derzeit Aktien der oben genannten Unternehmen.
Swissquote | derzeit gehalten im five-alive portfolio
comdirect | derzeit gehalten im Nordlichter wikifolio

—–

Dieser Artikel erschien zuvor als Gastbeitrag für das Schweizer Anleger-Portal ErfolgreichInvestieren.ch

Image: fotolia