Opera | Mitbegründer dirigiert Vivaldi

VivaldiOpera sieht charttechnisch wieder interessant aus, aber Vivaldi macht nervös. Opera ist charttechnisch wieder an einer interessanten Stelle, die zum Einstieg lockt. Was die fundamentale Situation betrifft, behält die Aussage vom Februar vorerst ihre Gültigkeit. Allerdings verbreitet die Entwicklung bei Vivaldi zunehmend Nervosität. Denn Vivaldi ist nicht irgendeine Browser-Schmiede, sondern die neue Wirkungsstätte von Jon von Tetzchner, den Mitbegründer und langjährigen CEO von Opera Software, welcher sich nach seinen Abgang bei Opera mit einigen ehemaligen Opera Entwicklern anschickt, den Browsermarkt noch ein mal von unten aufzurollen. Vivaldi stellt derzeit sicher „noch“ keine wirtschaftliche Bedrohung für Opera da, ist aber technisch und von der Nutzer-Orientierung her eine nicht zu ignorierende Größe im Browser-Business.

_____

Dieser Artikel erschien zuvor als Kommentar zum „five-alive wireless“ wikifolio, und infolge auch als Diskussionsbeitrag bei wallstreet:online.

Image: Vivaldi