StockTwits | Börsenbarometer via Kurznachrichten

Sicher muss man nicht jedem Trend hinterher laufen, aber manchmal ist es eben doch die Technik, die begeistert. So wie zum Beispiel im Falle von StockTwits, den auf twitter basierenden Börsenbarometer.
StockTwits

Als StockTwits seinerzeit eingeführt wurde, waren Funktionen und Nutzen noch nicht so ansprechend. Eine gefühlte Ewigkeit später ist Social Trading aber en vogue und Twitter eine Haushaltsmarke wie „Tempo“ oder „zewa wisch“.

Grund genug, sich den Dienst einmal näher anzusehen. Wie schon erwähnt, basiert StockTwits auf Kurznachrichten, wie man sie von twitter her kennen. Ergänzt wird das Ganze durch Mitteilungsoptionen für twitter, facebook und LinkedIn – das ist das „Social„, sowie einen Schieber für „Bullish“ und „Bearish“ – das ist das „Trading“ an StockTwits.

Anders als etwa bei StockPulse, die zwar auch Sentiment-Analyse von sozialen Netzen betreiben, dafür aber hoch komplexe Formeln nutzen, bekommt der Anleger mit StockTwits ein simples, manuelles Analysewerkzeug an die Hand, mit welchen man jederzeit sehen kann, was andere Investoren über bestimmte Aktien denken oder was gerade den Markt bewegt. Und natürlich kann man auch ganz unkompliziert seine eigene Meinung oder Einschätzung zur Aktie XY abgeben.

Das einzige Manko ist vielleicht, dass die Macher von StockTwits sich auf den US-Markt und Kanada beschränken. Allerdings lässt sich dies durch die Nutzer dank sozialer Medien auch selber korrigieren, in dem man den Dienst beispielsweise auch für deutsche oder schweizer Aktien nutzt. five-alive hat jedenfalls, wie 4investors.de auch, einen entsprechenden „Sharebutton“ angelegt. Außerdem findet man nun in der linken Spalte einen Link zu unserem StockTwits-Profil, so wie weiter unten ein Fenster mit unseren letzten StockTwits.

Mehr über StockTwits erfährt man hier: http://stocktwits.com/about