Schlagwort-Archive: GSC Research

GSC Research | here we go again

GSC ResearchWährend man hinter den Kulissen noch Ursachenforschung zum zurückliegenden Black-Out betreibt, sind die Analysen, HV-Berichte, Interviews und Kommentare von GSC Research wieder vollumfänglich in gewohnter Qualität online verfügbar – und dies zum Teil, wie schon zuvor, auch zum kostenlosen Abruf.

Vorbeischauen lohnt sich:
http://www.gsc-research.de

GSC Research | offline in Düsseldorf

GSC ResearchDie Webseite von GSC Research ist seit Donnerstag dieser Woche aufgrund technischer Probleme schwer bis gar nicht erreichbar. Die eMail-Konten und Datenbanken sind laut Vorstand wohl nicht betroffen. Den Besucher zeigt sich aber beim Aufruf der GSC-Seiten, ganz gleich über welchen Browser oder über welche URL, die Landingpage eines eher unbedeutenden Online-Brokers. Bei GSC arbeitet man bereits an einer Lösung.

Das GSC-Team ist über die bekannten Kommunikationswege weiterhin erreichbar und geht nach wie vor seiner Arbeit nach, wovon man sich beim Besuch diverser Hauptversammlung leicht überzeugen kann. weiterlesen

Stockopedia | ein Eldorado der Fundamentalanalyse

StockopediaEs gibt unzählige Webseiten, Apps und Online-Tools, die sich mit der Börse befassen. Die meisten Angebote befassen sich dabei mit Wirtschaftsnachrichten oder Chartanalyse, sie bieten den Anlegern Diskussionsforen und steckbriefartige Zusammenfassungen der wichtigsten unternehmensspezifischen Kennzahlen. Stockopedia ist anders.

Stockopedia, das bereits 2009 von den beiden ehemaligen Investmentbänkern Ed Croft [CEO] und Dave Brickell [Director] gegründete FinTech-Projekt, ist ein Eldorado für Zahlenfreaks. weiterlesen

GoingPublic | Dividenden-Joker

GoingPublicIn den kommenden Tagen darf der Kapitalmarkt die untestierten Zahlen der GoingPublic Media AG für das Geschäftsjahr 2016 erwarten.

Interessierte Anleger werden ihr Augenmerk dabei vor allem auf zwei Punkte richten: die Auswirkung des Verkaufs des Bereichs „Stiftung“ aufs Ergebnis, sowie den Dividendenvorschlag an die kommende Hauptversammlung.

Als Ende 2015 das Ergebnis durch den Teilverkauf des „Bondguide“ einen unerwarteten, positiven Ergebnisbeitrag erfuhr, sprachen wir bei five-alive von einem Sondereffekt. Nachdem Ende 2016 der Bereich „Stiftungen“ komplett an die FAZ-Gruppe weitergereicht wurde, konnte man schon fast von einem Geschäftsprinzip sprechen. GoingPublic als Finanzmedien-Incubator. Doch dies wäre zu weit gegriffen. Realistisch Betrachtet beobachten wir hier eher die Nutzung sich ergebener Chancen bei gleichzeitiger Fokussierung auf das Kerngeschäft. weiterlesen

five-alive | Beteiligungsquoten

Nachdem five-alive in den zurückliegenden Jahren erst in der Schweiz, und darauf folgend in Skandinavien übergewichtet war, liegt der Investmentfokus der five-alive Gruppe derzeit wieder verstärkt bei deutschen Nebenwerten.

Rund zwei Drittel des five-alive Portfolios bestehen derzeit aus deutschen Nebenwerten, welche der Marktkapitalisierung nach zum Großteil dem Micro -, oder gar Nano Caps zuzuordnen sind. Das heißt, die entsprechenden Unternehmen werden am Kapitalmarkt gerade mal mit einem ein-, oder zweistelligen Millionenbetrag bewertet. Anders die sogenannten Blue Chips, welche hoch im Anleger- und Medieninteresse stehen und auf Bewertungen im dreistelligen Milliardenbereich kommen. weiterlesen