Schlagwort-Archive: Nokia

five-alive wireless | Mobilfunk-Zertifikat jetzt an der Börse

five-alive wirelessfive-alive wireless, das Mobilfunk-Zertifikat startet heute an der Börse. Die Papiere sind an der Börse Stuttgart und außerbörslich über Lang & Schwarz bei jeder Bank handelbar. Das zugrundeliegende Musterdepot wird vom Autor persönlich bei wikifolio.com verwaltet. Der Autor, Karsten Koos, hat mit five-alive und der five-alive AG profunde Marktkenntnisse als Anwender, Investor und Entwickler im „Mobile Business“ und agiert gelegentlich als Gastautor bei mobile zeitgeist und boersengefluester.de. weiterlesen

Opera Software ASA | An Almost All-in-one Investment

Opera, an almost all-in-one investment. Opera Software ASA (Opera) assembles emerging markets-, tech-, mobile-, small cap- and growth-investments, all in one share.    About Opera   Opera, a pioneer in mobile browsing, was founded in 1995 by Jon Stephenson von Tetzchner and Geir Ivarsoey, two staff-members of the Norwegian telecommunications company Telenor. Opera Software ASA went public in early 2004 and since then it is listed on the Oslo Stock Exchange (ticker OPERA) and headquartered in Oslo, Norway. In the USA, the American Depository Receipts (ADR) are traded over the counter with the ticker symbol  OPESY (ISIN US68371J060).   Opera The Opera group nowadays contains several technology corporations, such as AdMarvel Inc, an ad-serving and mediation platform,  Mobile Theory, a premium mobile ad network in the United States, 4th Screen Advertising Ltd., a premium ad network in the United Kingdom, FastMail.FM, an email provider and Skyfire, the browser developer and network and video optimizer. The first three units, mentioned above, are combined as Opera Mediaworks.   Small Cap   With total assets of $402 million and a market capitalisation of $1.3 billion you may consider Opera as a true small cap, even if it is a global player in terms of mobile browsing. Currently, Opera counts 125,802,816 shares (fully diluted) or about 62.901.404 ADRs. The Opera ADR is not listed on a US exchange, but trades in the over-the-counter market, at which each ADR is equivalent to two shares. Most of the market capitalisation can be considered as free float.   Growth   In the latest presentation, Opera says they enable more than 400 million internet consumer to connect and discover the world wide web. And the number is growing. Alone the number of its mobile users has grown more than 20% during the last 12 months, from 210 million to more than 260 million active monthly mobile users. Especially the completely renewed Opera Browser for Androidsmart phones and tablets was a huge success. The number of active monthly Android users grew more than 100% from 25 to 65 milllion in July 2013. Globally, Opera was the leading mobile browser brand until the summer of 2012. Nowadays Opera takes the third position, just behind Android and Apple, which are both showing a falling tendency, while Opera`s mobile market share seems to be gaining slightly again =&9=&

‚five-alive | investor‘ für BlackBerry

Die five-alive AG hat mit dem five-alive | investor für BlackBerry die bestehenden five-alive Apps für Investoren aktualisiert.

Die aktuelle Version des ‚five-alive | investor‘ bietet wieder Nachrichten aus den Bereichen ‚Börse‘, ‚Mobile Investing‘ und ‚Mobile Busienss‘ im Allgemein, sowie das Neuste von five-alive und deren Dienste im Speziellen, inkl. twitter, blog und five-alive Research, in Deutsch und Englisch.

BlackBerry
To get the latest version of ‚five-alive | investor‘, please click the image above weiterlesen

meist gelesen bei five-alive

Die beliebtesten Artikel im five-alive.blog waren im September:

Low Price Broker schwebt – High End Broker klebt
Nokia | Jolla statt Lumia
9/11 oder fünf Jahre five-alive
Neuer Opera-Browser beta für Android
Eine Lanze für den BlackBerry Q10

Nicht mehr ganz neu, aber offensichtlich immer wieder gern gelesen, auf Platz sechs:
YOC AG | Ohne Kopf und Strategie Der Artikel hat scheinbar nach der Wiederkehr des geschassten CEOs und Gründers der YOC AG, Dirk Kraus, und den darauf folgenden Abgang zweier Aufsichtsräte für die Anleger und Leser nichts an Aktualität verloren. weiterlesen

Nokia | Jolla statt Lumia

„Microsoft kauft Handy-Sparte von Nokia / Elop nächster CEO von Microsoft?“ Diese Schlagzeilen beherrschen heute die Medien. Mich interessiert dabei weniger die Zukunft von Microsoft, mit oder ohne Elop, sondern eher die von Nokia.

Nokia

Jetzt, wo die Microsoft-Marionette Elop von Bord geht, ist der Weg frei, das von Elop geschasste Maemo-Team, welches sich bei Jolla gesammelt hat, zurück an Bord des Mutterschiffes Nokia zu holen. Die 5,4 Mrd. Euro von Microsoft sollten dazu reichen, falls es im Kaufvertrag zwischen Nokia und Microsoft nicht eine Wettbewerbsklausel gibt, die genau dies verbietet. Eine Smartphone Linie Jolla statt Lumia, aus dem Hause Nokia, das dürfte die finnische Seele wieder besänftigen und ggf. auch wieder Smartphone-Fans zu Nokia führen, welche mit Microsoft nicht so sympathisiert haben. weiterlesen