Schlagwort-Archive: Online-Broker

Fineco | Eine Reminiszenz an die italienischen Momente im Leben

Ähnlich wie Swissquote in der Schweiz oder Nordnet in Skandinavien ist Fineco seit der New Economy und Dot-com Ära Ende 1990er Jahre der führende Online-Broker in Italien. Anfangs ein selbständiges Haus, ist die FinecoBank S.p.A. heutzutage teil der UniCredit Banking Group, welche 30% ihrer Fineco Anteile Anfang Juli 2014 an der Mailänder Börse notieren ließ. Einen anderen Exit suchte UniCredit indes für den deutschen Online-Broker DAB, dessen Anteil von 81,39% kürzlich an die französiche BNP, Mutter von ConSors, verkauft wurde. weiterlesen

five-alive portfolio jetzt mit wikifolio

five-alive geht mit der Zeit und macht nach twitter, WordPress, Xing und LinkedIn einen weiteren Schritt in Sachen Web 2.0 und Social Networks bzw. Social Trading. Heute wurde unser, am 02.01.2014 aufgelegtes „five-alive wikifolio“ für die Öffentlichkeit freigegeben. wikifolio

Das „five-alive wikifolio“ ist dabei keine inhaltliche Nachbildung des „five-alive portfolios“, sondern eher als Ergänzung dazu zu verstehen. Eine Nachbildung der Depotpositionen der five-alive portfolio AG ist mit der derzeitigen Titelauswahl bei wikifolio.com nicht realisierbar. Wer dennoch das volle „five-alive portfolio“ will, dem bleibt immer noch der außerbörsliche Erwerb der five-alive portfolio Aktie [ISIN:DE000A1JAZ94 | WKN:A1JAZ9]. weiterlesen

Online-Broker erweitern Einkommensquellen, Swissquote und sino legen 21% bzw 38% zu

Mit einen furiosen Kursfeuerwerk beendeten die beiden Online-Broker Swissquote und sino Ende letzter Woche ihre monatelang anhaltende Lethargie. Beide Online-Broker verstärken Ihre Geschäftsaktivitäten durch Zukäufe bzw. Einlagen, was sich laut Pressemeldungen auch positiv auf deren Kern- bzw. Eigenkapitalbasis auswirken soll.

sinoDie deutsche sino AG gab bekannt, den Anteil an der Trading-Softwareschmiede tick-TS AG von 43 auf 100 Prozent zu erhöhen. Durch die Einbringung der tick-TS AG soll das Eigenkapital der sino AG auf 8 -10 Millionen Euro gesteigert werden, was einen Eigenkapital von 3,40 EUR/Aktie entspräche. Sino erwartet einen Ergebnisbeitrag von rund 3,4 Millionen Euro allein aus dieser Transaktion. Nebenbei erhofft sich der Vorstand von der Transaktion auch mehr Spielraum für etwaige Dividenden und „erhebliche Einsparungen in den nächsten Jahren“. weiterlesen